Das Team

Simone Lamprecht
Simone Lamprecht

Simone Lamprecht

Seit vielen Jahren arbeite ich schon im Bereich der Psychiatrie und habe dort stationäre, teil-stationäre und ambulante Arbeitsfelder kennengelernt.

Zusammen mit meinen Kollegen werde ich Dir gerne in Deinem Lebensalltag zur Seite stehen, insbesondere dann, wenn es Dir einmal nicht so gut geht und es einige Herausforderungen zu bewältigen gibt.

Wir werden gemeinsam versuchen, Deine Ziele und Vorstellungen Schritt für Schritt anzugehen und nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

Dafür begleite ich Dich in allen Lebensbereichen, in denen Du Unterstützung brauchst und stehe Dir mit Rat und Tat zur Seite.

Ich freue mich darauf, Dich kennenzulernen und ein Stück Deines Lebensweges begleiten zu dürfen.

Marcel Knape
Marcel Knape

Marcel Knape

Hallo
Ich bin Pädagoge und seit März 2019 im Haus Trialog tätig. Vorher habe ich in vielen verschiedenen Bereichen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen gearbeitet. Hierbei ist und war es mir immer wichtig mit den Ressourcen der jungen Menschen zu arbeiten und gemeinsam Ziele zu erarbeiten und diese umzusetzen.

Ich freue mich dich kennenzulernen und dir in allen Lebenslagen zur Seite zu stehen. Gerne helfe ich dir dabei deine Ziele und Wünsche bestmöglich umzusetzen, diese nicht aus den Augen zu verlieren und dich bestmöglich zu fördern und zu unterstützen!

Marcel

Patrick Korte
Patrick Korte

Patrick Korte

Hallo ich bin Patrick Korte, ich bin Profiboxer und arbeite seit Juni 2018 halbtags in der Stiftung. Ich versuche, euch individuell sportlich zu aktivieren und stehe euch dabei als „Personal Trainer“ zur Seite. 

Katja Waldschmidt

Ich habe schon viel Unterschiedliches im Leben gemacht und das sehr gerne. Seit einigen Jahren bin ich in der Buchhaltung / Verwaltung gelandet. Gelernt habe Ich dafür IHK-Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen.

In der Stiftung bin ich seit 2012. In meinem Leben davor, war ich Friseurmeisterin /Visagistin und auch Sozialpädagogin. Merkwürdig, wie das Leben so spielt. Früher hätte ich an Buchhaltung keinen Spaß gefunden. So entdeckt und ändert man sich. Immer wieder.

Ich bin sehr froh darüber, hier in der Stiftung zu arbeiten; ich liebe meinen Beruf und zugleich erlebe ich die Menschen hier. Das ist toll. Wirklich. Ihr seid toll. Ach ja! Was ich für Euch tue? Ich zahle unseren Heimbewohnern das Taschengeld aus ;) .

Robin Esser
Robin Esser

Robin Esser

Nach meiner Ausbildung zum Erzieher habe ich Erziehungswissenschaft und im Anschluss Rehabilitationswissenschaft studiert. Ich arbeite seit Februar 2019 im Haus Trialog und habe vorher 10 Jahre in der Behindertenhilfe gearbeitet.

Gerne begleite ich dich in deinem neuen Lebensabschnitt und unterstütze dich dabei in Schule, Beruf oder auch auf dem Weg in die eigene Wohnung durchzustarten. Auch sonst möchte ich für dich da sein, dir in Krisensituationen helfen und immer ein offenes Ohr für dich haben. Im Alltag freue ich mich aber genauso darauf mit dir eine gute Zeit zu verbringen, gemeinsam zu lachen und dich für schöne Aktivitäten zu begeistern.  

Unser Nino
Unser Nino

Hallo ich bin Nino, ein spanischer Wasserhund-Mix, 

ca. am 01.07.2006 auf La Gomera geboren und ein ehemaliger Strandstreuner. Meine Hobbies sind Essen, Schlafen, Spaziergänge machen, Schmusen, Spielen und meine Freunde treffen. Mein derzeit bester Freund heißt Timmi.

Ich lebe mit Katja Waldschmidt und noch Anderen in einem Haus - und das ganz gerne. Wir haben einen großen Garten und die Freunde im Haus schenken mir auch Hundekekse. Am Schönsten ist, wenn alle da sind. Ich bin seit 2012 in der Stiftung.

Stefan Teuber
Stefan Teuber

Stefan Teuber 

Ich komme einmal wöchentlich ins Haus, um mit Bewohnern, die Lust dazu haben, Musik zu machen.

Ihr könnt Gitarre oder Bass spielen, aber auch darüber hinaus mit Hilfe des hauseigenen Instrumentenfundus Klängen, Lauten, Tönen und Worten, die die Welt noch nicht gehört hat, Gehör verleihen.

Nikolaus Barth
Nikolaus Barth

Nikolaus Barth

Ich bin als Oberarzt in der Universitäts Kinder- und Jugendpsychiatrie Essen tätig. Ich komme regelmäßig zur medizinischen Visite in die Stiftung und berate die Patienten und deren Angehörige sowie Mitarbeiter hinsichtlich Medikation, deren Wirkung und Nebenwirkungen bei den Bewohnern.

Da ich in der Klinik arbeite, habe ich eine Art Scharnierfunktion zwischen der ambulanten Arbeit und der stationären Behandlung von jungen Menschen, die an Schizophrenie erkrankt sind.

Dabei liegt mir besonders die ambulante Nachbetreuung von vormals stationär behandelten Patienten am Herzen. Die medizinischen Untersuchungen, wie EKG, EEG und Blutentnahmen sowie die körperlichen Untersuchungen finden in unserer Klinik statt.

Andreas Bartholome
Andreas Bartholome

Andreas Bartholome 

Ich bin Ergotherapeut im  Haus Trialog in Essen und im Wulf-Alexander Strauer-Haus in Düsseldorf. Ich werde versuchen, zusammen mit Dir, Deine schulischen sowie Deine beruflichen Stärken herauszufinden und diese zu fördern.

Die Ergotherapie in unseren Häusern bietet vielseitige Möglichkeiten Deine Talente, Fähigkeiten und Neigungen praxisnah zu erkunden und gegebenenfalls zu verbessern. Ich freue mich darauf, Deine kreativen oder handwerklichen Ideen mit Dir zusammen in die Tat umzusetzen.

Sarah Segerath
Sarah Segerath

Sarah Segerath

Ich bin seit Januar 2011 im Haus Trialog tätig. Als staatlich anerkannte Erzieherin war ich schon in verschiedenen Bereichen mit Kindern und Jugendlichen beschäftigt.

Zuerst einmal möchte ich Dich kennen lernen und stehe Dir bei allen Fragen des täglichen Lebens zur Seite. Wir werden zusammen schauen, welches Deine Ziele sein könnten und wie wir diese umsetzen können. Dies betrifft den Alltag bis hin zu schulischen/beruflichen und freizeitgestalterischen Zielen.

Wenn Du möchtest, kannst Du Dich auch mit Deinen Sorgen und Problemen an mich wenden. Ich habe in der Vergangenheit schon vielen Jugendlichen dabei helfen können. Ich freue mich darauf, Dich kennen zu lernen.

Jana Soemer
Jana Soemer

Jana Soemer

Seit 2016 bin ich Sozialarbeiterin. Ich habe schon einige Zeit in einer Tagesstätte und dem Betreuten Wohnen mit Menschen mit psychischen Krankheiten gearbeitet. Danach habe ich ein Auslandsjahr in Kanada gewagt und nun arbeite ich seit Anfang 2019 im Haus Trialog.

Ich wünsche mir in erster Linie, dass Du Dich hier wohlfühlen kannst. Aber auch wenn es einmal schwierig werden sollte bin ich für Dich da.

Gemeinsam können wir schauen was deine Wünsche und Ziele sind und wie du deine Zeit hier gestalten kannst um diese zu erreichen. Ich freue mich auf die kommende Zeit und darauf Dich kennenzulernen.

Momo
Momo

Momo

Hallo, mein Name ist Momo. Geboren wurde ich in Rumänien, dort bin ich mit meinem Bruder Andor in einem öffentlichen Tierheim gelandet. Über Umwege bin in dann in ein kleines Tierheim im Sauerland vermittelt worden, wo ich Frau Soemer schöne Augen gemacht habe, sodass ich sie kurze Zeit später schon mit ins Trialog begleiten durfte.

Am Anfang muss ich jeden erstmal etwas kritisch begutachten, aber wenn du gut mitarbeitest kann ich mir auch vorstellen mal eine Runde mit dir spazieren zu gehen und mich hinter den Ohren kraulen zu lassen. ;-)

Julia Hüllen
Julia Hüllen

Julia Hüllen

Ich bin seit 2019 Sozialarbeiterin und mache zurzeit mein Masterstudium in Gesundheitsbezogener Sozialer Arbeit. Seit April 2020 arbeite ich jetzt hier im Haus Trialog.
Neben meinem Bachelorstudium habe ich Haupt- und Nebenamtlich mit Personen von jung bis alt gearbeitet, sei es in der freien Kinder- und Jugendarbeit oder bei der Arbeit mit Demenzkranken.

Wenn du dich dazu entscheidest zu uns in Haus Trialog zu kommen, können wir uns zunächst in Ruhe kennen lernen. Du kannst stets mit alles Sorgen und Nöten zu mir kommen. Wir können gemeinsam deine Stärken herausarbeiten und herausfinden welche Ziele du hast und wie man diese letztendlich erreichen kann.

Auch im normalen Tagesablauf freue ich mich darauf dich kennen zu lernen und Zeit mit dir zu verbringen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Zeit mit dir.

Evgeniia Smarra
Evgeniia Smarra

Evgeniia Smarra

Seit 2020 unterstütze ich die Stiftung als Dipl.-Ökonomin bei finanziellen und buchhalterischen Fragen. Ein Buchhalter ist ein Zahlenjongleur. So jongliere ich täglich zwischen Soll und Haben, beschäftige mich mit den Einnahmen und Ausgaben der Stiftung und bin dafür zuständig, die Rechnungseingänge und -ausgänge im Auge zu behalten.